Herkunftsnachweis durch Isotopenanalyse: LAVES untersucht Rindfleisch aus Steakhäusern  

(02.12.2010) Der Herkunft auf der Spur: Das Lebensmittelinstitut Oldenburg (LI OL) des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hat mit Hilfe der Isotopenanalyse elf Proben Steaks auf seine Herkunft untersucht.

Kommen die Steaks, die im Restaurant als „argentinische Rinderhüftsteaks, Rumpsteaks oder Roastbeef" angeboten werden, auch tatsächlich aus Südamerika? Das Ergebnis: bei allen elf Proben konnte der südamerikanische Ursprung bestätigt werden.

Außerdem wurden von den niedersächsischen Lebensmittelüberwachungsbehörden drei weitere Proben aus dem Einzelhandel genommen.

„In einem Fall", so Dr. Klaus Meylahn, Abteilungsleiter im LI OL, „haben unsere Messergebnisse ergeben, dass das Fleisch nicht aus Südamerika stammen kann. Die beanstandete Probe war in einem Supermarkt in Niedersachsen im Handel."

Hier liege der Verdacht einer Täuschung über die Herkunft vor (§ 11 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches). Daher wurde die kommunale Behörde vor Ort informiert - von dort werden die Proben gezogen und dann an die Lebensmittel- oder Veterinärinstitute des LAVES zur Untersuchung geschickt.

Mit Hilfe der Isotopenanalyse ist es in vielen Fällen möglich, die Herkunft von Lebensmitteln zu bestimmen. Die Elemente Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff kommen in Pflanzen in unterschiedlichen Varianten, den Isotopen, vor. Anhand der Zusammensetzung der Isotope lässt sich die Region feststellen, in der das Rind aufgewachsen ist 

Weitere Meldungen

Dr. Frank Göritz im Einsatz für das BioRescue-Projekt zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns; Bildquelle: Jan Zwilling / Leibniz-IZW

Novellierung des Tierarzneimittelgesetzes gefährdet die deutsche Wildtierforschung

Ein effektives, wissenschaftsbasiertes Natur- und Wildtiermanagement ist der Schlüssel, um dem dramatischen Verlust der biologischen Vielfalt im „Anthropozän“ entgegenzuwirken
Weiterlesen

Burkard Baschek; Bildquelle: Stiftung Deutsches Meeresmuseum/Anke Neumeister

Burkard Baschek ist designierter wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Meeresmuseum Stralsund

Der Ozeanograf Prof. Burkard Baschek übernimmt nach dem Sommer als designierter wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Meeresmuseum in Stralsund den Posten von Dr. Harald Benke
Weiterlesen

Sonderausstellung "Pythons und Boas" – ein Zusammenschluss für die Ewigkeit

Sonderausstellung „Pythons und Boas“ – ein Zusammenschluss für die Ewigkeit

Die aktuelle Sonderausstellung „Pythons und Boas“ im Besucherzentrum des UNESCO Welterbe Grube Messel bei Darmstadt in Hessen, zeigt bis Mitte Oktober 2021 faszinierende Funde fossiler Schlangen
Weiterlesen

Vets Talk am 5. Oktober .2021 zum Thema: Wie wichtig ist ein/e PraxismanagerIn; Bildquelle: Adobe / Vetion

Vets Talk am 5. Oktober .2021 zum Thema: Wie wichtig ist ein/e PraxismanagerIn

In immer mehr Praxen gibt es PraxismanagerInnen, die den Inhabern und verantwortlichen Tierärzten viel organisatorische Arbeit abnehmen -sollen
Weiterlesen

SAVE Wildlife Conservation Fund

SAVE Wildlife Conservation Fund feiert sein zehnjähriges Jubiläum

SAVE Wildlife hat in dieser Zeit eine Menge auf die Beine gestellt: Wolfsschutz in Polen oder die Kampagne gegen Regenwaldabholzung in Kamerun – um nur einige Beispiele zu nennen.
Weiterlesen

Förderverein des Friedrich-Loeffler-Instituts

Der Förderverein des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) beging sein 30jähriges Jubiläum

Der Förderverein des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI), e.V., konnte bei seinem Treffen am 1. Juni 2021 auf sein 30jähriges überaus erfolgreiches Wirken zurückblicken
Weiterlesen

VETS Talk am 12. Mai 2021

VETS Talk am 12. Mai 2021

Welche Auswirkungen haben die Pandemie-bedingten Einschränkungen auf den Umgang mit KollegInnen und TierhalterInnen sowie auf unser Fortbildungsverhalten?
Weiterlesen

Universität Hamburg

Neues Online-Portal für gebietsfremde und invasive Arten

Gebietsfremde Arten breiten sich in Deutschland immer weiter aus. Darunter sind auch invasive Spezies, die das Potenzial haben, die heimischen Ökosysteme zu beeinflussen
Weiterlesen

Wissenschaft

Universitäten

Neuerscheinungen