International Training for Safer Food: BVL schult Fachleute aus 18 Staaten

(12.07.2018) Erstmals angebotene Fortbildung zur Lebensmittelsicherheit soll jährlich stattfinden

30 Fachleute aus Asien, Südamerika und Europa haben an einer erstmals vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veranstalteten Fortbildung für Lebensmittelsicherheit und Risikomanagement teilgenommen.

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener staatlicher Organisationen und Einrichtungen informierten sich vom 9. bis 11. Juli über europäische und deutsche Strukturen der Lebensmittelüberwachung und des Risikomanagements.

Dieses sogenannte „International Training for Safer Food“ soll den Teilnehmern ermöglichen, die in der Europäischen Union geltenden rechtlichen Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit kennenzulernen.

Ziel ist es, dass diese Erkenntnisse auch in den Heimatländern beim Ausbau der vorhandenen Strukturen genutzt werden. Zu der Veranstaltung hatten sich insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ministerien und anderen staatlichen Einrichtungen aus 18 Staaten angemeldet, unter anderem aus Kolumbien, Uruguay, Pakistan, Vietnam, Taiwan, Russland, Mazedonien und dem Iran.

BVL-Präsident Dr. Helmut Tschiersky betonte bei der Eröffnung der dreitägigen Veranstaltung in Berlin: „In der Interaktion, dem Austausch und der Vernetzung sehe ich den Schlüssel zu einem erfolgreichen internationalen Training und für geeignete Lösungen bei internationalen Herausforderungen im Bereich der Lebensmittelsicherheit und des Risikomanagements.“

Auf dem Programm der Fortbildung stand neben der Vorstellung der in der EU und in Deutschland geltenden Grundlagen des Lebensmittelrechts und der staatlichen Strukturen unter anderem das Risikomanagement bei der Zulassung von Tierarznei- und Pflanzenschutzmitteln sowie Futtermittelzusatzstoffen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BVL stellten die verschiedenen Überwachungsprogramme in Deutschland, die vorhandenen Informationssysteme im Bereich der Lebensmittelsicherheit sowie die Mechanismen des Krisenmanagements im Falle eines lebensmittelbedingten Krankheitsausbruchs vor.

Außerdem wurde erläutert, wie durch standardisierte Untersuchungsmethoden vergleichbare Laboranalysen gewährleistet werden.

Bestandteil des Programms war auch ein eintägiger Ausflug in die Praxis. Die Schulungsteilnehmer besuchten einen mittelständischen Lebensmittelbetrieb in Brandenburg.

Ein Lebensmittelkontrolleur der zuständigen unteren Überwachungsbehörde informierte die Teilnehmer über die Arbeit der kommunalen Lebensmittelüberwachung. Beim anschließenden Rundgang mit dem Kontrolleur durch den Betrieb konnten die vermittelten theoretischen Inhalte in der praktischen Umsetzung beobachtet werden.

Die vom BVL angebotene Fortbildung wurde in enger Kooperation mit der seit 2012 vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ausgerichteten BfR-Summer Academy ausgerichtet, bei der sich internationale Wissenschaftler mit den Themen Risikobewertung und Risikokommunikation auf dem Gebiet der Lebensmittelsicherheit beschäftigen.

Es ist geplant, das „International Training for Safer Food“ auch in den kommenden Jahren als Weiterbildungsmöglichkeit für internationale Fachleute anzubieten.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

vetline-Akademie 2019

Das erwartet Sie in den nächsten Monaten bei der vetline-Akademie!

Immer auf dem Laufenden bleiben: Die vetline-Akademie bietet spannende Online-Fortbildungen für Tierärzte an! Nutzen Sie diese Chance ATF-Stunden zu sammeln – bequem von zu Hause aus
Weiterlesen

Pferde

Das West-Nil-Virus (WNV) ist in Deutschland angekommen

„Wir haben seit Jahren mit dem Auftreten des WNV in Deutschland gerechnet. Jetzt ist es so weit, und wir können nicht wirklich abschätzen, wie sich die Situation weiterentwickelt.“ So bewertet Professor Klaus Osterrieder, Direktor des Instituts für Virologie an der Freien Universität Berlin, die Situation
Weiterlesen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

Vom 21. bis 22. März 2019 ist Büsum (Schleswig-Holstein) Schauplatz einer wissenschaftlichen Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern
Weiterlesen

Myvetlearn.de hat ein neues Gesicht

Portal für tierärztliche Online-Fortbildungen Myvetlearn.de hat ein neues Gesicht

Online-Fortbildungen Tierärzt*innen bieten vor allem den Vorteil der zeitlich und örtlich flexiblen Fort- und Weiterbildung
Weiterlesen

Auswerten von Kamerabildern; Bildquelle: Milena Stillfried

Wildtierforscher für zweite Projektrunde gesucht! – Fuchs, Waschbär und Co. in Berliner Gärten

Wildtiere sind im Berliner Stadtbild schon fast zu einer Selbstverständlichkeit geworden, aber wo und wie leben eigentlich unsere tierischen Nachbarn im Großstadtdschungel?
Weiterlesen

Förderverein des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI)

Fortbildungs-Veranstaltung des Fördervereins des FriedrichLoeffler-Instituts (FLI) e.V.

Der Förderverein lädt zu einer wissenschaftlichen Fortbildungs-Veranstaltung am 18.06.2019 in das Friedrich-Loeffler-Institut, 17493 Greifswald-Insel Riems ein.
Weiterlesen

Weibchen der ostasiatischen Mückenart Aedes koreicus.; Bildquelle: Dorian D. Dörge, Senckenberg & Goethe-Universität

Aedes koreicus: weitere exotische Mückenart siedelt sich in Hessen an

Nach der Asiatischen Tigermücke und der Asiatischen Buschmücke hat sich nun auch eine dritte exotische Mückenart in Hessen angesiedelt. Aedes koreicus habe in Wiesbaden eine Population etabliert
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen