International Training for Safer Food: BVL schult Fachleute aus 18 Staaten

(12.07.2018) Erstmals angebotene Fortbildung zur Lebensmittelsicherheit soll jährlich stattfinden

30 Fachleute aus Asien, Südamerika und Europa haben an einer erstmals vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veranstalteten Fortbildung für Lebensmittelsicherheit und Risikomanagement teilgenommen.

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener staatlicher Organisationen und Einrichtungen informierten sich vom 9. bis 11. Juli über europäische und deutsche Strukturen der Lebensmittelüberwachung und des Risikomanagements.

Dieses sogenannte „International Training for Safer Food“ soll den Teilnehmern ermöglichen, die in der Europäischen Union geltenden rechtlichen Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit kennenzulernen.

Ziel ist es, dass diese Erkenntnisse auch in den Heimatländern beim Ausbau der vorhandenen Strukturen genutzt werden. Zu der Veranstaltung hatten sich insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ministerien und anderen staatlichen Einrichtungen aus 18 Staaten angemeldet, unter anderem aus Kolumbien, Uruguay, Pakistan, Vietnam, Taiwan, Russland, Mazedonien und dem Iran.

BVL-Präsident Dr. Helmut Tschiersky betonte bei der Eröffnung der dreitägigen Veranstaltung in Berlin: „In der Interaktion, dem Austausch und der Vernetzung sehe ich den Schlüssel zu einem erfolgreichen internationalen Training und für geeignete Lösungen bei internationalen Herausforderungen im Bereich der Lebensmittelsicherheit und des Risikomanagements.“

Auf dem Programm der Fortbildung stand neben der Vorstellung der in der EU und in Deutschland geltenden Grundlagen des Lebensmittelrechts und der staatlichen Strukturen unter anderem das Risikomanagement bei der Zulassung von Tierarznei- und Pflanzenschutzmitteln sowie Futtermittelzusatzstoffen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BVL stellten die verschiedenen Überwachungsprogramme in Deutschland, die vorhandenen Informationssysteme im Bereich der Lebensmittelsicherheit sowie die Mechanismen des Krisenmanagements im Falle eines lebensmittelbedingten Krankheitsausbruchs vor.

Außerdem wurde erläutert, wie durch standardisierte Untersuchungsmethoden vergleichbare Laboranalysen gewährleistet werden.

Bestandteil des Programms war auch ein eintägiger Ausflug in die Praxis. Die Schulungsteilnehmer besuchten einen mittelständischen Lebensmittelbetrieb in Brandenburg.

Ein Lebensmittelkontrolleur der zuständigen unteren Überwachungsbehörde informierte die Teilnehmer über die Arbeit der kommunalen Lebensmittelüberwachung. Beim anschließenden Rundgang mit dem Kontrolleur durch den Betrieb konnten die vermittelten theoretischen Inhalte in der praktischen Umsetzung beobachtet werden.

Die vom BVL angebotene Fortbildung wurde in enger Kooperation mit der seit 2012 vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ausgerichteten BfR-Summer Academy ausgerichtet, bei der sich internationale Wissenschaftler mit den Themen Risikobewertung und Risikokommunikation auf dem Gebiet der Lebensmittelsicherheit beschäftigen.

Es ist geplant, das „International Training for Safer Food“ auch in den kommenden Jahren als Weiterbildungsmöglichkeit für internationale Fachleute anzubieten.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Amsel Totfund; Bildquelle: Stefan Bosch/NABU

Usutu-Virus inzwischen in ganz Deutschland verbreitet

Erneut massives Amselsterben durch Usutu - kranke und tote Vögel melden
Weiterlesen

Ein Fuchs in einem Berliner Garten, aufgenommen von einer Wildtierkamera des Leibniz-IZW; Bildquelle: Leibniz-IZW

Fuchs, Waschbär und Co. in Berliner Gärten – Wildtierforscher für dritte Projektrunde gesucht!

Zahlreiche Wildtierarten haben in den vergangenen Jahrzehnten den Weg nach Berlin gefunden und sich hier dauerhaft angesiedelt
Weiterlesen

Myvetlearn

eLearning-Kurs Der Igel als Patient in der Kleintierpraxis

Am 28. September 2019 startet bei Myvetlearn.de ein eLearning-Kurs zum Igel. Und zwar steht in dieser Online-Fortbildung der Europäische Braunbrustigel als Patient in der Tierarztpraxis im Fokus
Weiterlesen

MyVetlearn

Online-Fortbildung Afrikanische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich immer weiter in Europa aus und kommt immer näher an Deutschland heran. Zuletzt meldete Slowakai einen Ausbruch der Viruskrankheit bei Hausschweinen
Weiterlesen

DVG

DACh-Epidemiologietagung 2019 in Weihenstephan: Epidemiologie in der ökologischen Landwirtschaft

Die 26. DACh-Epidemiologietagung findet vom 4. bis 6. September 2019 in der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Freising statt
Weiterlesen

BfR

Wissenschaftsrat bescheinigt BfR kompetente Forschung

Der Wissenschaftsrat attestiert dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zahlreiche Erfolge in der wissenschaftlichen Arbeit
Weiterlesen

Mensch und Tier stehen im Mittelpunkt des Tages der offenen Tür 2019.; Bildquelle: FBN

Das FBN öffnet seine Tore zum „Tag der offenen Tür“ am 21. September 2019

Das Interesse an den Forschungsaktivitäten am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) und an der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV (LFA) ist immer groß
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen