Jetzt bewerben: BLE sucht Innovationen zur Digitalisierung in der Nutztierhaltung

(27.06.2019) Projektideen können bis zum 9. Oktober 2019 beim Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (ptble) eingereicht werden.

Die Digitalisierung bietet der Nutzierhaltung große Chancen, stellt sie aber gleichzeitig vor Herausforderungen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt daher neuartige, digitale Lösungsansätze, die helfen, Ressourcen zu schonen, die Effizienz, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit zu steigern und die Tiergesundheit sowie das Tierwohl zu verbessern.

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Durch den Einsatz digitaler Technik können schon heute ganze Wertschöpfungsketten miteinander vernetzt werden. Die aktive Zusammenarbeit der Akteure in der Nutztierhaltung soll durch die optimale Ausnutzung der Digitalisierung weiter verbessert und gefördert werden.

Das BMEL verfolgt mit der Bekanntmachung das Ziel, die großen Potenziale der Digitalisierung für Landwirtschaft, Umwelt und Gesellschaft zu nutzen und gleichzeitig ihre Risiken zu minimieren.

Außerdem sollen insbesondere die Hindernisse für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) abgebaut werden sowie die Nutzung digitaler Technik möglichst einfach und schnell erlernbar sein.

Mit der neuen Bekanntmachung fördert das BMEL Projekte, die durch Digitalisierung bessere Tiergesundheit und mehr Tierwohl ermöglichen; die arbeitswirtschaftliche Belastung der Landwirte verringern und die Rückverfolgbarkeit entlang der Wertschöpfungskette „Nutztierhaltung“ erhöhen. Folgende Förderbereiche stehen im Fokus:

  1. Entwicklung innovativer Ansätze zur Verbesserung der Schnittstellenkompatibilität in der Nutztierhaltung (Smart Farming),
  2. Datenvernetzung, Aufbereitung und intelligente Datenverarbeitung zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und zur Ressourceneinsparung,
  3. Farm Management in Stall- und Außenbereich,
  4. Digitale Informations-, Beratungs- und Weiterbildungsangebote zur Steigerung der zielgruppenorientierten Wissensvermittlung in der Nutztierhaltung,
  5. Entwicklung innovativer Lösungen zur Verbesserung von Datensicherheit und -hoheit in der Nutztierhaltung, wie z.B. bei Cloud-Lösungen oder der Weitergabe innerbetrieblicher Daten an Dritte.

Bewerbung bis zum 9. Oktober 2019

Projektskizzen können bis zum 9.Oktober 2019, 24:00 Uhr, beim Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (ptble) eingereicht werden. Weitere Informationen enthält die Förderrichtlinie unter www.ble.de/ptble/innovationsfoerderung-bmel.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Kleffmann Group

Smart Farming Studie: Unterschiedlich hohe Investitionsbereitschaft in digitale Agrartechnologien

In welchem Umfang nutzen Landwirte digitale Datenerfassungsmöglichkeiten zur Tiergesundheit und zum Herdenmanagement?
Weiterlesen

H. Wilhelm Schaumann

27. Hülsenberger Gespräche: Broschüre mit allen Vorträge erschienen

Methoden, Ziele, Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Landwirtschaft waren Thema der zweitägigen Fachtagung der H. Wilhelm Schaumann Stiftung 
Weiterlesen

Fischzeichnung des Naturforschers Wilhelm Gottlieb Tilesius von Tilenau (1769-1857) aus dem Senckenberg-Archiv.; Bildquelle: Senckenberg

Digitalisierung der umfangreichen Senckenberg-Archive bewilligt

In einem gemeinsamen Projekt werden das Institut für Stadtgeschichte, die Universitätsbibliothek J. C. Senckenberg und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) in den kommenden drei Jahren das archivische Erbe von Johann Christian Senckenberg in Frankfurt digitalisieren
Weiterlesen

Connected Conservation

Artenschutz durch Digitalisierung

Dimension Data und Cisco setzen neue Technologien gegen Wilderei in südafrikanischen Wildtierreservaten ein
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen