Herausforderung nachhaltige Aquakultur

(13.06.2015) Mehr als 140 Fachleute diskutierten auf dem 6. Büsumer Fischtag über umweltverträgliche Aquakultur

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Aquakultur eine rasante Entwicklung durchlaufen. Stagnierende Erträge aus der Fischerei und die hohe Nachfrage einer wachsenden Weltbevölkerung haben zu einer Versorgungslücke geführt, die heute zunehmend aus Aquakulturen gedeckt wird.


6. Büsumer Fischtag
Rund 50 Prozent der weltweit konsumierten Fische werden in Aquakulturen produziert – Tendenz steigend. Immer wichtiger werden damit auch Verfahren, die das ökologische Gleichgewicht nicht belasten.

Am Donnerstag, 11. Juni, trafen sich daher mehr als 140 Fachleute aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verbänden an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste zum 6. Büsumer Fischtag, um über aktuelle Entwicklungen in der Aquakultur zu diskutieren.

In diesem Jahr widmet sich die Veranstaltung, die von der Gesellschaft für marine Aquakultur GmbH (GMA) und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) organisiert wird, schwerpunktmäßig den Herausforderungen an eine umweltgerechte Aquakultur.

Internationale Expertinnen und Experten berichten über neue technologische Entwicklungen beispielsweise für geschlossene Kreislaufsysteme ebenso wie über Chancen und Risiken von ökologisch neutralen Aquakulturverfahren in der Ostsee.

Die Forschung an nachhaltigen Verfahren für die Aquakultur wird in Schleswig-Holstein über die GMA in Büsum und Netzwerke wie dem KNAQ, Kompetenznetzwerk Aquakultur, stark vorangetrieben. „Unser Ziel ist es, die Folgen der Aquakultur für die Gewässer möglichst gering oder sogar neutral zu halten“, sagt Professor Carsten Schulz, wissenschaftlicher Leiter der GMA in Büsum und Professor für Tierzucht an der Kieler Universität.

„Die Aquakulturforschung und der Austausch mit Unternehmen für die Entwicklung innovativer Techniken wird dabei zunehmend wichtiger. Wir freuen uns daher sehr über das ausgesprochen hohe Interesse am Büsumer Fischtag“, so Schulz weiter.

Der Büsumer Fischtag gilt deutschlandweit als eines der wichtigsten Branchenforen für die marine Aquakultur. Die jährliche Veranstaltungsreihe wird von der Gesellschaft für marine Aquakultur mbH (GMA) und der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) organisiert und vom Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein unterstützt.

Eröffnet wurde der 6. Büsumer Fischtag am 11. Juni 2015 um 12:00 Uhr von Staatssekretär Dr. Frank Nägele, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein.

www.aquaculture.uni-kiel.de/SitePages/2015/Fischtag2015.aspx




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Destatis

Erzeugung in Aquakulturbetrieben im Jahr 2014 um 3,0 % gestiegen

Im Jahr 2014 wurden in rund 6 000 deutschen Aquakulturbetrieben etwa 20 900 Tonnen Fisch und rund 5 300 Tonnen Muscheln erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Erzeugung gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 3,0 % auf 26 300 Tonnen
Weiterlesen

Destatis

Erzeugung von Fischen in Aquakultur im Jahr 2013 um 4,2 % gestiegen

In rund 6.100 deutschen Aquakulturbetrieben wurden im Jahr 2013 etwa 20.400 Tonnen Fisch und rund 5 000 Tonnen Muscheln erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist damit die Erzeugung von Fischen in Aquakultur im Vergleich zu 2012 um rund 4,2 % gestiegen
Weiterlesen

Im Rahmen der EU-Veranstaltung "Nachhaltiger Fischkonsum" in Hamburg präsentiert Dr. Björn Hermelink (rechts) Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth und Jürgen Marggraf (FRoSTA AG) die neue Online-Plattform "Aquakulturin; Bildquelle: Claus Ubl

Wissensportal zur Aquakultur geht online

Verbraucher sind oft verunsichert, wenn es um Fisch aus der Aquakultur geht. Zu Unrecht, denn hochwertige Speisefische aus der nachhaltigen Aquakultur tragen dazu bei, Wildfischbestände, natürliche Ressourcen und die Umwelt zu schonen
Weiterlesen

Leipziger Tierärztekongress

Leipziger Tierärztekongress mit Vortragsreihe über Aquakulturen und Zierfische

Bei den deutschen Verbrauchern wächst der Wunsch nach einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung durch Fisch und Meeresfrüchte stetig
Weiterlesen

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Innovative Tierschutz-Ideen für die Aquakultur gesucht

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) sucht im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Ideen und innovative Konzepte, um den Tierschutz in der Aquakultur zu verbessern
Weiterlesen

Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutierten den Entwurf für eine gemeinsame Forschungsstrategie zur Aquakultur in Deutschland; Bildquelle: Ulrike Hochgesand, Thünen-Institut

Gemeinsame Strategie für die deutsche Fischzucht

Wissenschaft, Wirtschaft und Politik erörtern Perspektiven der Aquakultur während des Fachforums der Deutschen Agrarforschungsallianz
Weiterlesen

EuroTier

EuroTier 2012: Einzigartiges Ausstellungsangebot für die professionelle Tierhaltung

Alle führenden Unternehmen sind vom 13. bis 16. November in Hannover vertreten - neues Konzept für Fachgruppenaufteilung und Besucherführung - Internationales Fachprogramm
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...