Neues Gesuchformular für Heimtiere aus Tollwut-Risikoländern

(08.02.2017) Das Gesuchformular für die (Wieder-)Einreise von Hunden, Katzen und Frettchen aus Tollwut-Risikoländern wurde komplett überarbeitet.

Schweiz Es ist von den Tierhaltenden auszufüllen. Sie bestätigen unter anderem neu mit ihrer Unterschrift, dass das Tier nach der Einreise weder verkauft, noch anderweitig an andere Personen abgegeben wird.

Zum besseren Verständnis wurde das Dokument ausserdem mit ausführlichen Erläuterungen ergänzt. Während einer Übergansfrist akzeptiert die Bewilligungsstelle des BLV noch das alte Modell.

Ab 1. Juli 2017 muss zwingend die neue Vorlage verwendet werden.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Impfkampagne 2013 im Tschad mit Swiss TPH und Partnern.; Bildquelle: Swiss TPH, Christian Heuss

Machbarkeitsstudie zeigt, dass Tollwut in Afrika beseitigt werden kann

Das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut hat zusammen mit europäischen und afrikanischen Partnern eine Massenimpfung von Hunden im Tschad durchgeführt
Weiterlesen

NetAP startet Kampagne zum Welt-Tollwut-Tag

NetAP startet Kampagne zum Welt-Tollwut-Tag

Anlässlich des Welt-Tollwut-Tages möchte NetAP zusätzlich mindestens 20.000 Tiere impfen
Weiterlesen

BVET

Tollwut in Nord-Italien: Schweiz sorgt vor

Die Tollwut hat sich im Nordosten Italiens unter Füchsen stark ausgebreitet. In den Südtälern Graubündens wird nun die Tollwut-Überwachung verstärkt und die Schweiz bereitet sich auf Impfungen von Füchsen vor für den Fall, dass die Krankheit noch näher an die Schweizer Grenze vorrückt
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen