Erste Richtlinie zur Genehmigung und Überwachung der Kleintierkremation

(17.04.2012) Die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN (KRdL) erarbeitet derzeit im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit die Richtlinie VDI 3890, die eine bundesweite Vorgehensweise bei der Genehmigung und Überwachung von Kleintierkrematorien empfiehlt.

Kleintierkrematorium; Bildquelle: Dipl.-Ing. Ruppmann Verbrennungsanlagen GmbH, Stuttgart
Kleintierkrematorium
Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V stellt damit die erste einheitliche und rechtssichere Planungs- und Verhandlungsgrundlage im Bereich der Kremation von Kleintieren zur Verfügung.

Immer häufiger nehmen Kleintierbesitzer mit einer Feuerbestattung würdevoll Abschied von ihrem verstorbenen Tier. Diesem Trend folgend entstehen bundesweit zunehmend Tierkremationsanlagen, die allerdings nicht in jedem Fall dem Stand der Technik entsprechen. Einzelne Anlagen belasten daher in hohem Maße die Umwelt und können die Nachbarschaft belästigen. Dazu gibt es aktuell keine bundeseinheitlichen, gesetzlichen Vorgaben.

Die Richtlinie soll im Detail den Stand der Technik der Tierkremationsanlagen beschreiben, Hinweise und Empfehlungen über Minderungsmaßnahmen der Emissionen geben, einhaltbare Emissionswerte nennen und erläutern, wie diese Parameter zu messen sind.

Sie richtet sich gleichermaßen an Bauherren, Betreiber, Planer und ausführende Firmen, Tierärzte und Tierbestatter, Aufsichts- und Überwachungsorgane sowie Prüfinstitutionen und Behörden.

Der Entwurf der Richtlinie VDI 3890 soll 2013 veröffentlicht werden und unterliegt einem öffentlichen Einspruchsverfahren. Fragen, Anregungen und Kommentare zum Richtlinienprojekt nimmt Herr Dipl.-Ing. Peter Plegnière von der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN entgegen (E-Mail: plegniere@vdi.de).




Weitere Meldungen

TAO

Biomechanische Techniken an den Gliedmassengelenken bei Hund & Pferd

Die Lichtgestalt der europäischen Osteopathielandschaft, Dr. Fabrice Fosse, unterrichtet in der TAO vom 2. bis 4. Juli 2021 seine Techniken zur gleitenden Dekoaptation der Gliedmaßengelenke bei Hund und Pferd
Weiterlesen

Diana Dickscheid und Beate Egner; Bildquelle: VAHL

Diana Dickscheid neu bei der VAHL

Die Veterinary Academy of Higher Learning (VAHL) freut sich über Zuwachs: Tierärztin Diana Dickscheid hat Ihr Studium Ende März mit einem hervorragendem Ergebnis abgeschlossen und möchte sich nun aktiv in Ihren Beruf stürzen
Weiterlesen

Was ist Employer Branding?; Bildquelle: HUNDERUNDEN

Was ist Employer Branding?

Dr. Victoria Empl & Dr. Katja Ritterbusch haben nach Ihren Tätigkeiten in der kurativen Praxis, an der Universität, in Forschungseinrichtungen und der gemeinsamen Zeit in einer Unternehmensberatung die Job Plattform und das Coachinginstitut My Jopportunity gegründet
Weiterlesen

Myvetlearn

Alles über Bienen – Online-Fortbildungen bei Myvetlearn.de

Bei Myvetlearn.de können sich Tierärztinnen und Tierärzte in Zusammenarbeit mit der DVG-Fachgruppe Bienen noch bis Ende April 2021 im E-Learning-Kurs Aufbaukurs Bienen (5 ATF-Stunden) fortbilden
Weiterlesen

Dr. Darryl Millis

3 Steps to Success: VAHL Kampagne in Skandinavien und UK

Das Fortbildungs-Projekt startet im April und Mai 2021 mit Webinaren (Englisch) als Pilotprojekt in Skandinavien gefolgt von England
Weiterlesen

Online-Fortbildung: Veterinär-Telemedizin in der Praxis - So gelingt der Einstieg

Online-Fortbildung: Veterinär-Telemedizin in der Praxis - So gelingt der Einstieg

Die 4 E-Learning-Module können noch bis einschließlich 11. April durchgearbeitet und mit einem Multiple-Choice-Test abgeschlossen werden, bevor dann am 15. April das abschließende Live-Online-Seminar dieser mit 5 ATF-Stunden anerkannten Online-Fortbildung stattfinden wird
Weiterlesen

'Vets with Horsepower'-Webinarmarathon am 29. April 2021

"Vets with Horsepower"-Webinarmarathon am 29. April 2021

VAHL unterstützt den Weltrekordversuch der "Vets with Horsepower" – 25 Stunden Webinarmarathon am 29. April 2021
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen