Ergebnisse der amtlichen Futtermittelüberwachung 2009

(23.07.2010) Weiter hohe Beanstandungsquote, aber Verbesserungen bei Rückständen

Transparenz und Zuverlässigkeit der Herstellerangaben sind auch bei Mischfutter Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg der Nutztierhaltung. Deshalb sind die amtliche Futtermittelüberwachung und deren Ergebnisse für den Tierhalter ein Gewinn.

Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums sind im Jahr 2009 einzelne oder mehrere Futtermittelprüfungen bei 8.939 Tierhaltern sowie bei 5.347 Herstellern und Händlern durchgeführt worden.

In der Jahresstatistik wird eine Beanstandungsquote bei Mischfuttermitteln von 17 Prozent wie im Vorjahr angegeben, wobei der Anteil der beanstandeten Mineralfutter mit 25 Prozent und der der Vormischungen mit 27 Prozent höher liegt.

Erfreulich ist, dass bei den unzulässigen und unerwünschten Stoffen jeweils eine Halbierung der bereits niedrigen Beanstandungsquote des Vorjahres erreicht wurde. Auch bei den Rückständen von Schädlingsbekämpfungsmitteln konnte die extrem niedrige Anzahl der Beanstandungen der Vorjahre nochmals gesenkt werden. Von rund 37.000 untersuchten Futtermitteln wurden nur 5 beanstandet.

Von insgesamt etwa 17.000 untersuchten Mischfuttermitteln wurden 5,4 Prozent der Futterproben bezüglich der Inhaltsstoffe bemängelt. Bei den Gehalten von Kalium und Harnstoff ist gegenüber dem Vorjahr eine Verdoppelung der Beanstandungen auf 13 Prozent bzw. 4 Prozent der untersuchten Futterproben zu verzeichnen.

Die Beanstandungsquote bei den Futtermittelzusatzstoffen ist mit 9,8 Prozent bei 130 Beanstandungen in Vormischungen ebenso zu hoch wie mit 1.244 Beanstandungen in Mischfuttermitteln. Der Schwerpunkt der Überschreitungen zulässiger Höchstgehalte lag hier wie bereits in den Vorjahren bei Übergehalten an Spurenelementen, darunter enthielten 55 Mischfuttermittelproben zu viel Zink und 57 zu viel Kupfer.

Die Kontrolle der Energiegehalte ergab einen Anstieg der Beanstandungen um 0,8 Prozent auf 6,2 Prozent bei 1.279 Energiebestimmungen.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) rät den Tierhaltern darüber hinaus die neuesten Warentestergebnisse über die Einhaltung von Energie- und Nährstoffgehalten des Vereins Futtermitteltest auf der Internetseite www.futtermitteltest.de einzusehen. Die Veröffentlichung der Prüfergebnisse erfolgt mit Namensnennung der Hersteller und bringt Transparenz in den Markt.

 

Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

BfR

Insekten als Lebens- und Futtermittel - Nahrung der Zukunft?

BfR veranstaltet wissenschaftliches Symposium zum aktuellen Stand der Diskussion und stellt Studie zur Bevölkerungsakzeptanz vor
Weiterlesen

Deutscher Verband Tiernahrung (DVT)

Futtermittel zu 92 Prozent in Deutschland erzeugt

Nur acht Prozent der Futtermittel, darunter vor allem Sojaprodukte, werden aus dem Ausland eingeführt
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Erhöhte Gehalte an Aflatoxin in Futtermais aus Serbien

Das Bundeslandwirtschaftsministerium wurde von den zuständigen Behörden in Niedersachsen über den Nachweis erhöhter Gehalte an Aflatoxin in Futtermais aus Serbien informiert
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Futtermittelunternehmen müssen künftig eine Haftpflichtversicherung abschließen

Das Bundeskabinett hat am 14.11.2012 eine Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) verabschiedet
Weiterlesen

BMELV

Dioxin-Frühwarnsystem tritt in Kraft

Schärfere Meldepflichten für Hersteller und Labore bei Futtermitteln
Weiterlesen

NABU

Glyphosat-Rückstände in Tiernahrung

Der NABU fordert Bund und Länder auf, den Pestizid-Wirkstoff Glyphosat einer kritischen Neubewertung zu unterziehen
Weiterlesen

Rind

Ernährungswirtschaft nach dem Dioxinskandal

Das Ansehen der Fleischindustrie ist angeschlagen - und das nicht erst seit dem Dioxinskandal
Weiterlesen

 Food and Veterinary Office (FVO)

FVO-Mission von Maßnahmen wegen Dioxin in Futtermitteln in Niedersachsen überzeugt 

Die Maßnahmen, in die ein erheblicher Personalaufwand eingebunden war, wurden professionell und kompetent durchgeführt
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...