FBN erhält erstmals das begehrte Zertifikat „berufundfamilie“

(25.06.2014) Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf (FBN) ist letzte Woche in Berlin zum ersten Mal für seine familienbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet worden.

Das Forschungsinstitut zählt zu insgesamt 322 Arbeitgebern, die im Rahmen der Festveranstaltung des Bundesfamilienministeriums und des Bundeswirtschaftsministeriums das von der berufundfamilie gGmbH erteilte Gütesiegel erhielten. Darunter waren 157 Unternehmen, 126 Institutionen und 39 Hochschulen aus Deutschland.


Für das FBN hat Regierungsdirektor Dieter Wirges (2.R.re.), in der letzten Woche in Berlin die Auszeichnung entgegengenommen.

„Wir sehen in der Auszeichnung eine Bestätigung unserer Bemühungen um eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, betonte Institutsvorstand Prof. Manfred Schwerin. „Die Balance von zeitintensiver wissenschaftlicher Tätigkeit, Familie und eigenem Leben ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine internationale Spitzenforschung und den Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte. Innovative Modelle können helfen, Forschung und Familie besser im Einklang zu organisieren.“

Ziel der Auditierung ist die gezielte Fortentwicklung der bereits vorhandenen Maßnahmen und die Erschließung weiterer Möglichkeiten, um die Attraktivität des FBN als familienbewusstem Arbeitgeber weiter zu steigern. Die Vereinbarkeit von Leben, Familie und Beruf ist wesentlich, sowohl für die Motivation und die Gesundheit der Mitarbeiter als auch für die Gewinnung externer Wissenschaftler.

Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie gGmbH überprüft, eine 1998 ins Leben gerufene Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende Ziele vereinbart werden.

Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf das FBN das Zertifikat unverändert weiterführen. Das unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin und des Bundeswirtschaftsministers stehende audit wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen (www.berufundfamilie.de).

Von der Kindernotfallbetreuung bis zum pflegebedürftigen Großvater

Das FBN gehört zu 86 Arbeitgebern, die das audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen haben, als einzige Einrichtung in diesem Jahr aus Mecklenburg-Vorpommern.

Mit der Zielvereinbarung sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um den bisherigen Stand in der gesamten Breite der Handlungsfelder sicherzustellen. Bereits vorhandene Maßnahmen in Dummerstorf wie die Flexibilisierung der Arbeitszeit, Möglichkeit der Inanspruchnahme bedarfsgerechter Teilzeitmodelle, das Angebot eines voll ausgestatteten Eltern-Kind-Büros, die Gewährleistung einer Kindernotfallbetreuung in der örtlichen Kita, die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Führungsaufgabe sowie die Implementierung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Personalentwicklungskonzept sollen die kommende Jahre gezielt ausgebaut werden.

So sollen unter anderem Familienaspekte künftig als integrierter Bestandteil des Qualitätsmanagementsystems und verstärkt Maßnahmen zur Gesundheitsförderung aufgenommen werden.

Für neue Mitarbeiter wird ein Welcome-Service mit detaillierten Informationen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie im FBN in deutscher und englischer Sprache eingerichtet.

Darüber hinaus soll das Thema in der Fortbildung der Führungskräfte und in Mitarbeitergesprächen eine stärkere Rolle spielen.

Dabei geht es nicht nur allein um den Nachwuchs, sondern auch immer häufiger um die Pflege von Angehörigen und den höheren Anteil an älteren Mitarbeitern

Derzeit arbeiten am Dummerstorfer Forschungsinstitut 278 Mitarbeiter. Der Frauenanteil beträgt 64 Prozent und das Durchschnittsalter 45 Jahre.

Das Institut forscht nicht nur mit Partnern auf aller Welt. Insgesamt 19 Forscher kommen aus Ausland und vertreten 11 Nationen am traditionsreichen Wissenschaftsstandort Dummerstorf.




Weitere Meldungen

Freuen sich auf den Projektstart - Dr. Lisa Bachmann (vorne), Dr. Jan Langbein (v.li.), Dr. Nina Melzer und Volker Röttgen; Bildquelle: FBN/Isabel Haberkorn

Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf startet Innovationsnetzwerk für gesunde und „glückliche“ Kühe

Das Netzwerk unter Projektleitung der Tierärztin Dr. Lisa Bachmann verfolgt als Zielstellung unter anderem die Entwicklung von Ställen, die auf die Sinneswahrnehmung und physiologischen Bedürfnisse der Tiere ausgerichtet sind
Weiterlesen

In den deutschlandweit einzigen Respirationskammern am FBN können die Methanemissionen exakt gemessen werden.; Bildquelle: FBN/Nordlicht

Der Methanausstoß von Milchkühen kann jetzt ganz einfach ermittelt werden

Wissenschaftler des Instituts für Nutztierbiologie Dummerstorf haben ein neues Verfahren zur Vorhersage des Methanausstoßes einer Milchkuh entwickelt
Weiterlesen

Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN)

Angereicherte Futtermittel für Hühner sollen die Ernährungslage in Äthiopien verbessern

Erste Pilotstudie mit afrikanischem Forschungsinstitut erfolgreich abgeschlossen
Weiterlesen

PD Dr. Monika Röntgen sieht in dem neuen Parameter einen zuverlässigen Wert für das Wohlbefinden von Milchkühen, noch bevor das Kälbchen geboren ist.; Bildquelle: FBN

Dummerstorfer Wissenschaftler entwickeln Frühwarnsystem für Stoffwechselstabilität trächtiger Milchkühe

Im Zeitraum um die Geburt sind hochleistende Milchkühe starken Stoffwechselbelastungen ausgesetzt
Weiterlesen

Die Experimentieranlage Schwein mit dem Erweiterungsanbau aus der Vogelperspektive.; Bildquelle: FBN/Mogwitz

Eine Chance für das alte deutsche Sattelschwein

Am 10. August 2020 wurde am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf (FBN) der Öko-Erweiterungsanbau an der Experimentalanlage Schwein feierlich eröffnet
Weiterlesen

Partner in Brasilien - Landwirt Cláudio Zotesso (li.) mit Prof. Dr. Fabiana de Andrade Melo Sterza und Dr. Ralf Pöhland auf einer Rinderfarm.; Bildquelle: Ralf Pöhland/FBN

Auswirkungen von Hitzestress bei Rindern, ressourcenschonende Zucht und Verbesserung des Tierwohls

Bereits seit 2011 kooperieren Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie Dummerstorf mit brasilianischen Biologen und Veterinärmedizinern
Weiterlesen

Aktuell laufen in Dummerstorf mehrere Forschungsprojekte, hier Dr. Norbert K. Borowy (vo.) und Dr. Gürbüz Daş in der Experimentalanlage Geflügel.; Bildquelle: FBN

Deutsche Vereinigung für Geflügelwissenschaft tagt in Rostock

Zweinutzungshuhn, Insektenfutter und Phosphoreffizienz – wie ist der Stand der Forschung?
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen

02.07.