EuroTier 2012: Einzigartiges Ausstellungsangebot für die professionelle Tierhaltung

(03.11.2012) Alle führenden Unternehmen vertreten - Weitere sechs Ausstellungshallen integriert - BioEnergy Decentral - bpt-Kongress - Neues Konzept für Fachgruppenaufteilung und Besucherführung - Internationales Fachprogramm

Die EuroTier ist der weltweit führende Top Event für die Tierhaltungs-Profis. Seit der Erstveranstaltung im Jahr 1993 kann der Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) steigende Aussteller- und Besucherzahlen verzeichnen.

EuroTier In diesem Jahr sind über 2.300 Aussteller aus 51 Ländern auf dem Messegelände in Hannover vertreten. Alle international führenden Unternehmen aus dem Rinder-, Schweine- und Geflügelbereich präsentieren ein vollständiges Angebot rund um Maschinen, Technik, Einrichtungen und Betriebsmittel sowie zu Fragen der Genetik. Darüber hinaus finden die Besucher ein breites Angebot zur Aquakultur und erstmals auch für die professionelle Pferdehaltung.

Mit der BioEnergy Decentral ist erneut der weltweite Treffpunkt für dezentrale Energieversorgung in die EuroTier integriert. Die Aussteller werden über die gesamte Breite der technologischen Entwicklungen auf dem Feld der Bioenergie, der regenerativen Energie sowie der Technik rund um die dezentrale Energieversorgung informieren.

Zudem wird der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) seinen Jahreskongress sowie die dazu gehörende Fachmesse „Veterinärmedizin“ 2012 wieder zeitlich überlappend mit der EuroTier auf dem Messegelände in Hannover durchführen. Mit diesem Angebot wird die EuroTier 2012 eine unverzichtbare Informationsquelle für die internationalen Tierhaltungs-Profis sein. Sie ist die Weltleitausstellung für die professionelle Tierhaltung.

Wachstum in allen Bereichen – Neues Fachgruppenkonzept

Gegenüber den Vorjahren zeigen die bisherigen Anmeldungen zur EuroTier 2012 ein Angebotswachstum sowohl im Rinder- als auch im Schweine- und Geflügelbereich. Zudem hat das Angebot in den Tierarten übergreifenden Ausstellungssektoren Klimatechnik, Futtermittel, Tiergesundheit und Veterinärmedizin sowie bei anderen Betriebsmitteln weiter zugenommen.

Auch für den Bereich Bioenergie mit der „BioEnergy Decentral“ ist ein Wachstum zu verzeichnen. Die DLG hat aufgrund der zusätzlichen Nachfrage seitens der Aussteller sechs weitere Hallen integriert, Veränderungen bei der Hallenbelegung vorgenommen und das Fachgruppenkonzept weiter optimiert.

Damit erhalten die Besucher aus aller Welt optimale Bedingungen, die Produkte und Innovationen aus ihren Interessengebieten effizient und einfach vergleichen zu können. So ist in diesem Jahr der Geflügelbereich in den Hallen 8 und 9, der Schweinebereich in den Hallen 11 und 12 und der Rinderbereich in den Hallen 13, 25 und 27 konzentriert.

Das Angebot für den Tierarten übergreifenden Bereich ist in den Hallen 14, 15, 16 ,17, 23 und 26, die Aquakultur in der Halle 23 und die BioEnergy Decentral schwerpunktmäßig in den Hallen 21, 22, 24 und teilweise in den Hallen 25 und 26 zu finden.

Mit dieser konsequenten und übersichtlichen Gliederung der einzelnen Ausstellungsfachgruppen in den nunmehr insgesamt 16 Hallen, mit der Einrichtung von sieben Eingängen und einem kostenlosen Shuttle-Bus im Ausstellungsgelände garantiert die DLG den Besuchern eine gute Übersicht, eine leichte Orientierung und eine optimale Ausnutzung des Messetages entsprechend den eigenen Prioritäten.

Weltweites Neuheitenschaufenster

Die EuroTier ist der größte Neuheitenmarkt für den europäischen und den Weltmarkt bei Maschinen, Einrichtungen und Betriebsmitteln für die professionelle Tierhaltung.

Dies wird durch mehr als 300 Neuheitenanmeldungen bei der DLG eindrucksvoll bestätigt. Die Anmeldezahl entspricht einem neuen absoluten Höchststand für die EuroTier. Beachtlich dabei ist, dass rund die Hälfte der Neuheitenanmeldungen von Auslands-Ausstellern kommt. Dies entspricht exakt dem Verhältnis zwischen In- und Auslandsausstellern der EuroTier 2012.

Die Neuheitenanmeldungen betreffen nahezu alle Sachgebiete. Die meisten Anmeldungen erfolgten in den Bereichen „Haltungs- und Fütterungstechnik Schwein“, „Haltungs- und Fütterungstechnik Rind“, „Betriebsmittel und Technik Betriebsmitteleinsatz“, „Klima- und Umwelttechnik“ sowie bei „Geräten, Zubehör und Ersatzteilen“.

Eine von der DLG eingesetzte neutrale und internationale Expertenkommission wird erneut nach strengen Kriterien aus den von den Ausstellern eingereichten Innovationen „EuroTier"-Neuheiten auswählen und Gold- und Silbermedaillen vergeben.

„TopTierTreff“: Spitzengenetik der Rinderzucht

Zu den wichtigen Voraussetzungen für eine zukunftsorientierte Milchviehhaltung gehören robuste und langlebige Kühe. Daher gewinnt die Rindergenetik weiter an Bedeutung. Die EuroTier wird in diesem Jahr wieder einen einzigartigen Überblick über die Spitzengenetik der Rinderzucht in Europa bieten. Auf dem „TopTierTreff“ in der Halle 27 stellen führende deutsche und internationale Zuchtorganisationen und Unternehmen ihre Nachzuchttiere vor.

Sie nutzen diese einmalige Plattform, um ihre Spitzengenetik einem hochkarätigen internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Der „TopTierTreff“ wird daher wieder zu den Anziehungspunkten für die Rinderhalter aus dem In- und Ausland gehören. Täglich finden dort Präsentationen in deutscher und zu bestimmten Zeiten auch in englischer und in russischer Sprache statt. Gezeigt werden beste Nachzuchttiere.

Aquakultur auf der EuroTier 2012

Die Aquakultur ist fester Bestandteil der EuroTier. Führende Unternehmen der Branche präsentieren in der Halle 23 moderne Fischfarmtechnologie, Haltungs-, Belüftungs- und Fütterungstechnik sowie Futtermittel, Netze und innovative Verarbeitungs-, Veredelungs- und Wasseraufbereitungssysteme.

Die DLG wird wieder ein Forum und ein Beratungscenter Aquakultur errichten, um dem großen Informationsbedarf dieses Sondersektors Rechnung zu tragen. Praxisnahe Vorträge, Diskussionen sowie eine umfangreiche Beratung werden das Angebot der Aussteller ergänzen.

Angebote für professionelle Pferdehalter

Auf der EuroTier 2012 erhalten auch professionelle, landwirtschaftliche Pferdehalter die Möglichkeit, sich über Spitzentechnologien aus den Bereichen Stall- und Hallenbau, Haltungs- und Fütterungstechnik, Lader und Stapler sowie Weidemanagement, aber auch über Fragen zur Tieridentifikation, über Einstreumaterialien, Zucht- und medizinischen Pflegebedarf sowie über alle Aspekte des Managements und der Betriebsführung zu informieren.

Ergänzend zum Angebot der Aussteller wird die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Mittwoch, dem 14. November 2012, ein Fachsymposium durchführen. Es steht unter dem Thema „Wirtschaftlich in die Zukunft“. Darüber hinaus wird der Ausstellungsstand der FN als Anlaufstelle dienen. Hier werden auch an allen Ausstellungstagen Fachleute der FN für Fragen und Auskünfte zur Verfügung stehen.

bpt-Kongress wieder zeitgleich mit der EuroTier

Der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) wird seinen Jahreskongress sowie die dazu gehörende Fachmesse „Veterinärmedizin“ auch 2012 wieder zeitlich überlappend mit der EuroTier auf dem Messegelände in Hannover durchführen.

Ein von der DLG und dem bpt gemeinsam organisierter „International Animal Health Event“ wird den Tierärzten aus aller Welt wieder als Treffpunkt und Kontaktbörse, aber auch als Bindeglied zwischen der EuroTier und dem bpt-Kongress dienen.

Special „Futter-Galerie”

Für die europäische Milch-, Fleisch- und Eiererzeugung werden große Mengen an qualitativ hochwertigen Futtermitteln benötigt. Ihre Verfügbarkeit, Qualität und Preiswürdigkeit beeinflussen in erheblichem Maß die Wirtschaftlichkeit der Nutztierhaltung, die Tiergesundheit und Produktqualität tierischer Erzeugnisse.

Darüber hinaus sind mit der Nährstoffkonversion von Futtermitteln in tierische Erzeugnisse („Veredelung“) erhebliche Umweltwirkungen (Ressourcenverbrauch, Emissionen) verbunden. Erstmalig werden auf der EuroTier 2012 den Besuchern in der Halle 17 die Vielfalt und breite Basis an Rohwaren (Einzelfuttermitteln) für die Nutztierhaltung in einem Special anschaulich dargestellt.

Die wichtigsten der über 600 im EU-Futtermittelrecht und in der deutschen Positivliste aufgeführten Einzelfuttermittel werden auf einer sogenannten „Futter-Galerie“ präsentiert und hinsichtlich ihrer Herkunft und Qualität portraitiert. Ferner werden, zugeordnet zu verschiedenen Futtermittelgruppen, ausgewählte aktuelle Fragen der Futtermittelversorgung, Qualität und Qualitätssicherung und ökologischen Auswirkung thematisiert.

In einem weiteren Segment des Specials wird demonstriert, wie Rohwaren für die Nutztierfütterung durch hydrothermische Aufbereitung veredelt und somit besser verwertbar gemacht werden können und wie aus der breiten Futtergrundlage vieler unterschiedlicher Einzelfuttermittel eine bedarfsgerechte und optimierte Futterration bzw. ein Alleinfutter entstehen.

Dem Fachbesucher wird mit dem Special „Futter-Galerie“ das nähere Kennenlernen von neuen und nichtalltäglichen Futtermitteln sowie die Beantwortung eigener Fragen zur Qualität und Eignung bestimmter Futtermittel ermöglicht.

„Infozentrum Tiergerechtheit“

Die DLG bietet zur EuroTier 2012 mit dem „Infozentrum Tiergerechtheit“ erstmalig eine Diskussionsplattform zu gesellschaftskritischen Themen an. Dazu finden in Halle 26 täglich zwei Diskussionsrunden nach dem Prinzip des runden Tisches statt. Die Gesprächsrunden werden professionell moderiert. Zu Wort kommen sowohl Fachleuten als auch Vertreter von gesellschaftlichen Gruppierungen.

Ergänzend zu den Diskussionsveranstaltungen werden Infoinseln über das Thema Tiergerechtheit in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung informieren. Dem Messebesucher wird somit aktuelles und praxisnahes Fachwissen rund um den Themenschwerpunkt „Tiergerechtheit“ anschaulich angeboten, und er hat die Möglichkeit, sich mit Experten über adäquate und zukunftsträchtige Lösungen und Ideen auszutauschen.

Special „Wellness im Abferkelstall“

Ein gemeinsam von der Bauförderung Landwirtschaft (BFL) und der DLG auf der EuroTier 2012 eingerichtetes Special „Wellness im Abferkelstall“ zeigt aktuelle Entwicklungen für die moderne und ressourcenschonende Ferkelproduktion.

In Halle 11 werden beispielhaft verschiedene Möglichkeiten des Stallbaus, der Stalleinrichtung, der Bodengestaltung, der Klimatisierung sowie des Hygiene- und Gesundheitsmanagements gezeigt. Neben konventionellen Verfahren werden auch Haltungsalternativen vorgestellt, die den Sauen mehr Bewegung ermöglichen.

Dabei gilt es, im Abferkelstall tiergerechte Kompromisse aus den Ansprüchen von Sau und Ferkeln einerseits sowie der Arbeitssicherheit und Wirtschaftlichkeit für die Tierhalter andererseits zu finden. Das BFL/DLG-Special zeigt Möglichkeiten auf, die auf wissenschaftlichen Untersuchungen und Innovationen der Stalleinrichtungswirtschaft beruhen.

Die Vorzüge der modernen Tierhaltung werden somit als ein Highlight der EuroTier die Leistungsfähigkeit der Branche und der Landwirtschaft unter Beweis stellen. Experten für Haltungsmanagement, Tiergesundheit und Stallbau führen die Besucher fachkundig über das Special und stehen für Fragen zur Verfügung. Zudem finden täglich im EuroTier-Forum Schwein Veranstaltungen mit wechselnden Schwerpunkten rund um das Thema „Wellness im Abferkelstall“ statt.

Zukunftsforum rund um die professionelle Tierhaltung

Die EuroTier ist das wichtigste Zukunftsforum rund um die professionelle Tierhaltung. Hier werden traditionell sowohl Techniktrends aufgezeigt als auch alle wichtigen Fragen der modernen Tierhaltung und Tierzucht behandelt.

Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Beratung, Verbänden und Organisationen wird die DLG auch in diesem Jahr ein umfangreiches Fachprogramm als Ergänzung zum Angebot der Aussteller präsentieren. Hierzu zählen internationale Fachtagungen und Events zu aktuellen Trends und wichtigen Branchenentwicklungen. Unter anderem sind folgende Veranstaltungen vorgesehen:

Internationaler Tag des Geflügels am 12. November 2012 mit einer Vortragstagung des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), des Clubs der Europäischen Geflügelproduzenten (EPC) und der DLG zum Thema „10 Jahre Europäische Geflügelproduktion – Gestern – Heute – Morgen“. Im Anschluss findet der Internationale EuroTier Poultry Event statt.

  • International EuroTier Dairy Event am 12. November 2012.
  • International EuroTier Pig Event mit 3. Chinesisch-Europäischer Konferenz zur Schweineproduktion am 12. November 2012.
  • Osteuropakonferenz am 14. November 2012.
  • International Animal Health Event am 15. November 2012.
  • Kongress junger Tierhalter am 15. November 2012.

In tierartenspezifischen Forumsveranstaltungen präsentieren darüber hinaus Vertreter aus Wissenschaft, Beratung, Industrie und landwirtschaftlicher Praxis täglich aktuelle Trends und wichtige Entwicklungen zu interessanten Themen der Branche.

„Young Farmers Day“

Auch auf der EuroTier 2012 wird es einen „Young Farmers Day“ für junge Landwirte und Agrarstudenten aus dem In- und Ausland geben. Das Programm enthält neben dem Besuch der EuroTier am 15. November 2012 Jobforen, einen Kongress junger Tierhalter sowie Treffpunkte zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch mit dem Highlight der „Young Farmers Party“.

Mehrsprachiges Informationsangebot im Internet

Die DLG hat einen speziellen, mehrsprachigen Informationsdienst im Internet eingerichtet, so dass sich Interessenten dort schnell und umfangreich über die EuroTier 2012 informieren können. Außer in Deutsch ist das Informationsangebot in Englisch sowie teilweise auch in zahlreichen anderen Sprachen verfügbar. Das EuroTier-Internet-Angebot ist unter www.eurotier.com zu finden.
 
Dr. Karl Schlösser, Projektleiter EuroTier 2012, Frankfurt am Main




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Bundeslandwirtschaftsministerium

Deutschland verstärkt weltweites Engagement zum Erhalt und Schutz bedrohter Nutztierrassen

Der Reichtum der Pflanzensorten und Tierrassen in der Land-, Forst-, Fischerei- und Ernährungswirtschaft ist Grundlage für die Ernährung der Weltbevölkerung
Weiterlesen

Universität Göttingen

Tierschutzlabel deutlich über gesetzlichen Vorgaben

Die "Initiative Tierwohl-Label" hat auf einer Tagung an der Universität Göttingen im Juni 2011 ein zweistufiges Tierschutzlabel als Gütesiegel für Fleisch aus tiergerechter Haltung vorgestellt
Weiterlesen

Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT)

Beamtete Tierärzte lehnen die einseitige Ausrichtung der Nutztierzucht auf Leistung ab

Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) fordert auf seinem 30. Internationalen Veterinärkongress die stärkere Berücksichtigung der Tiergesundheit in der Tierzucht
Weiterlesen

Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT)

Eigenkontrollen der Futtermittelbranche führten zur Meldung und Aufdeckung der Dioxinbelastung in Futterfetten

Darauf weist der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) vor dem Hintergrund der aktuellen Berichte aus Niedersachsen und NRW über dioxinbelastete Eier und Futtermittel hin
Weiterlesen

Vorstand mit DAFA-Logo; Bildquelle: DAFA, Katja Seifert

130 Wissenschaftler planen gemeinsamen Weg in die Zukunft

Zweifellos ein „großes Projekt“ sei die Gründung der Deutschen Agrarforschungsallianz, so Staatssekretär Dr. Robert Kloos bei seiner Ansprache im Rahmen der DAFA-Auftaktveranstaltung in Berlin

Weiterlesen
Heidrun Peters, Technische Angestellte am FBN, portioniert das Fleisch, bevor es in den "Wurstscanner" kommt

Leibniz-Institut für Nutztierbiologie gestaltet Tag der offenen Tür

Am Sonnabend, dem 25. September 2010, öffnet das Forschungsinstitut von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, um seinen Gästen ein buntes Programm zu präsentieren.
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...