Deutscher Tierschutzpreis 2011: Tierschützer des Jahres gesucht

(14.07.2011) Bereits zum siebten Mal wird in diesem Jahr der Deutsche Tierschutzpreis vergeben, mit dem Einzelpersonen und Initiativen ausgezeichnet werden, die sich nachhaltig für das Wohl von Tieren engagieren.

Einsendeschluss für die Vorschläge ist der 22. Juli. Der Deutsche Tierschutzpreis ist eine gemeinsame Initiative der wöchentlichen Programmzeitschrift FUNK UHR und des Deutschen Tierschutzbundes, mit Unterstützung der Marken Whiskas und Pedigree, die das Preisgeld stiften.

Mitglied der Jury ist in diesem Jahr erneut die Sängerin Stefanie Hertel, die auch Tierschutzbotschafterin des Deutschen Tierschutzbundes ist.

„Mit der Vergabe des Deutschen Tierschutzpreises erhalten auch die Tierschützer eine Plattform, die zwar Großes für den Schutz von Tieren und Natur leisten, aber eher im Verborgenen bleiben. Dieser Einsatz soll auch 2011 gewürdigt werden", so Wolfgang Apel, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, über den Deutschen Tierschutzpreis.

Private Aktivitäten von Einzelpersonen, Initiativen und auch besondere Projekte innerhalb eines Vereins können vorgeschlagen werden. Wichtig ist, dass es sich um ein konkretes und nachhaltiges Engagement für Tiere handelt. Für die Teilnahme gibt es keine Altersbeschränkung.

Aus allen eingereichten Vorschlägen wird eine Jury, in der neben dem Deutschen Tierschutzbund, FUNK UHR und der Marken Pedigree und Whiskas auch die Sängerin Stefanie Hertel vertreten ist, drei Preisträger auswählen. Ebenso wird in diesem Jahr ein Preis für ein Lebenswerk im Sinne des Tierschutzes vergeben. Die Auszeichnungen werden am 13. September 2011 im Museum für Mensch und Natur in München verliehen.

Für einen Vorschlag, der von Privatpersonen oder auch Vereinen eingereicht werden kann, genügt eine formlose Beschreibung des Tierschutz-Engagements (maximal eine DIN A4-Seite) inklusive Fotos (maximal fünf) und Nennung des Ansprechpartners.

Vorschläge müssen bis zum 22.07.2011 (es gilt der Poststempel) eingereicht werden an folgende Adresse:FUNK UHRKennwort „Deutscher Tierschutzpreis20682 Hamburg




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Bundesverwaltungsgericht

Bundesverwaltungsgericht: rein wirtschaftliche Kriterien sind kein „vernünftiger Grund“ für Kükentötung

Das BVerwG hat am 13. Juni 2019 eine wegweisende Entscheidung für den Tierschutz in Deutschland getroffen
Weiterlesen

TVT

TVT: Thema Ferkelkastration zeigt langjähriges Versagen der Bundesregierung beim Staatsziel Tierschutz

Schon 2014 wurde im Tierschutzgesetz festgelegt, dass die betäubungslose Kastration männlicher Ferkel ab 2019 nicht mehr zulässig ist
Weiterlesen

Tierärztliche Plattform Tierschutz (TPT)

Haus- und Heimtierhaltung zwischen Tierliebe und Tierleid

2. Tagung der Tierärztlichen Plattform Tierschutz (TPT) am 7. und 8. Juni 2019 im Kloster Irsee (Bayern)
Weiterlesen

Stadttauben

Feststellungsklage zu Taubenfütterungsverbot in Fulda

Musterklage gegen kommunales Taubenfütterungsverbot eines Gemeindeparlaments
Weiterlesen

TVT

TVT und PROVIEH e.V. lehnen die Durchführung der Isofluran-Narkose bei der Ferkelkastration durch Landwirte ab

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT) und PROVIEH e.V. lehnen den Referenten-Entwurf einer Verordnung zur Durchführung der Narkose mit Isofluran bei der Ferkelkastration durch Landwirte bzw. sachkundige Personen ab
Weiterlesen

Deutscher Tierschutzbund e.V.

Bewerbungsphase für Jugendtierschutzpreis gestartet

Ab sofort können sich junge Tierschützerinnen und Tierschützer für den Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreis des Deutschen Tierschutzbundes bewerben
Weiterlesen

Exopet-Studie

Abschlussbericht der "Exopet-Studie" liegt vor

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat mit der so genannten Exopet-Studie die Situation von exotischen Tieren und Wildtieren in Deutschland untersucht, die privat gehalten werden
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen

24.05.