Wissenschaftsrat hat das BfR evaluiert

(19.10.2015) Bundesinstitut für Risikobewertung leistet qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Arbeit

Der Wissenschaftsrat hat am 16. Oktober 2015 seine Bewertung der Arbeit des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) vorgestellt. Die Gutachter kommen zu dem Ergebnis, dass das Institut eine national und international führende Einrichtung in der Risikobewertung sei.

Zudem heben sie die Rolle des BfR als zentrale Einrichtung in Deutschland zur Erforschung, Bewertung und Kommunikation von Risiken im Bereich der Lebensmittelsicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes hervor.

Dabei leiste das BfR, das eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ist, einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Risikobewertung und Risikokommunikation in Deutschland, Europa und darüber hinaus.

Auch der Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis gelinge sehr gut. Im Gutachten heißt es weiter, dass die Informations- und Beratungsleistungen, unter anderem für das BMEL, qualitativ hochwertig und wissenschaftlich fundiert seien.

Die Gutachter stellen besonders die intensive Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch das BfR heraus. Damit sichere das Institut die wissenschaftliche Kompetenz in Deutschland und erweitere seine Forschungskapazitäten.

Ein weiteres Ergebnis der Evaluation ist, dass die Aufgaben des BfR vielfältiger und umfangreicher werden. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung, fordert der Wissenschaftsrat eine bessere finanzielle und personelle Ausstattung des Instituts.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

BfR

BfR-Forum zu bakterienfressenden Viren als Mittel gegen Krankheitserreger

Steigende Zahlen an Antibiotikaresistenzen und hartnäckige Krankheitskeime lassen Bakteriophagen seit einigen Jahren wieder in den Fokus des wissenschaftlichen Interesses rücken
Weiterlesen

BfR

BfR-Symposium zu aktuellen Trends und Ursachen von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen

Um Nahrungsmittel für den Menschen noch sicherer zu machen, diskutieren Expertinnen und Experten aus wissenschaftlichen Einrichtungen, der behördlichen Lebensmittelüberwachung sowie der Wirtschaft am 4. und 5. November 2019 aktuelle Entwicklungen und Strategien
Weiterlesen

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Listerien: Täterjagd mit genetischem Profil

Erbgutinformationen helfen, die Quelle von Lebensmittelinfektionen aufzuspüren
Weiterlesen

BfR

Wissenschaftsrat bescheinigt BfR kompetente Forschung

Der Wissenschaftsrat attestiert dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zahlreiche Erfolge in der wissenschaftlichen Arbeit
Weiterlesen

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

BfR gewährt erstmals elektronische Akteneinsicht

Anfragende können zusammenfassende Stellungnahme zu Glyphosat aus dem Jahr 2015 im Internet einsehen
Weiterlesen

AnimalStudyRegistry

Neu: AnimalStudyRegistry

Neues Register für Tierversuche am Deutschen Zentrum zum Schutz von Versuchstieren ging am 7. Januar 2019 an den Start
Weiterlesen

BfR

Campylobacter verbreitet sich auch über Eierschalen

Eier sind ein beliebtes Lebensmittel. Fast 20 Milliarden haben die Deutschen 2016 konsumiert, das entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von 235 Eiern. n
Weiterlesen