Berliner Wildbienen-Projekt ausgezeichnet

(15.09.2020) Projekt „Bienen, Bestäubung und Bürgerwissenschaft in Berlins Gärten“ erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

TU Berlin Das Pilotprojekt „Bienen, Bestäubung und Bürgerwissenschaft in Berlins Gärten“, das von der TU Berlin gemeinsam mit dem Museum für Naturkunde Berlin durchgeführt wird, wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen. Vergeben wurde der Preis am 11. September 2020 in Berlin.

Bienen, Bestäubung und Bürgerwissenschaft in Berlins Gärten

Gärten haben enorme Potenziale, zur biologischen Vielfalt in der Stadt beizutragen. Sie sind beispielsweise wichtige Lebensräume für Wildbienen, die als effiziente Bestäuberinnen für eine reiche Ernte sorgen. Zudem sind sie wichtige Orte der Naturerfahrung.

Wie können städtische Gärten zum Wildbienenschutz in Berlin beitragen? Wie können Gärtner*innen und Stadtplaner*innen Wildbienen und ihre Bestäubungswirkung in Gemeinschaftsgärten unterstützen?

In einem bürgerwissenschaftlichen Pilotprojekt untersuchen das Fachgebiet Ökosystemkunde/Pflanzenökologie der TU Berlin und das Museum für Naturkunde Berlin diese Fragen gemeinsam mit Berliner Gärtner*innen aus 18 Gemeinschaftsgärten.

Ziel ist es, die Kenntnisse zur Artenvielfalt, Ökologie und dem Schutz von Wildbienen in den Berliner Stadtgärten nicht nur aus wissenschaftlicher Sicht zu verstehen, sondern auch zum gesellschaftlichen Verständnis von Wildbienen und dem Schutz der biologischen Vielfalt in Städten beizutragen.

Das Projekt wird unter dem Dach des Berlin-Brandenburgischen Instituts für Biodiversitätsforschung durchgeführt und unterstützt durch das Projekt Bridging in Biodiversity Research (BIBS, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung) und Naturblick - Stadtnatur entdecken (gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit).

www.museumfuernaturkunde.berlin/bienenbestaeubung




Weitere Meldungen

Um herauszufinden, wie weit Wildbienen natürlicherweise von ihren Nestern zu ihren Futterquellen fliegen, wurden im Botanischen Garten München-Nymphenburg hunderte von Wildbienen individuell markiert.; Bildquelle: Andreas Fleischmann, SNSB-BSM

Wie weit fliegen Wildbienen auf Nahrungssuche?

Ergebnisse von Markierungsexperimenten im Botanischen Garten München
Weiterlesen

Wildbienen in der Stadt

Wildbienen in der Stadt - Entdecken, beobachten, schützen

Zahlreiche Tipps für städtische Erkundungstouren - von Janina Voskuhl und Herbert Zucchi
Weiterlesen

Prachtbiene; Bildquelle: Thomas Eltz

Wie Prachtbienen Parfüms unterscheiden

Prachtbienenmännchen stellen in speziellen Hinterbeintaschen Parfüms zusammen, die sie für ihr Balzverhalten einsetzen. Diese Duftmischungen sind artspezifisch und unterscheiden sich auch zwischen nah verwandten Arten
Weiterlesen

Mithilfe von Fragen und Bildern können auch Laien Hummeln bestimmen.; Bildquelle: Universität Bamberg

Mit intelligenter App Wildbienen bestimmen und erfassen

Laien und Experten können Hummelarten nun mithilfe einer App bestimmen und erfassen. Am 30. April 2019 hat ein Forscherteam unter der Leitung von Prof. Dr. Jorge Groß von der Universität Bamberg die App „ID-Logics“ um diese neue Funktion erweitert
Weiterlesen

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Baumhöhlen für wilde Honigbienen

Die Wälder in Europa bieten Lebensraum für rund 80.000 Kolonien wilder Honigbienen. Darum solle verstärkt darauf geachtet werden, die Nistplätze für diese bedrohten Insekten zu erhalten, so das Fazit eines Forschungsteams
Weiterlesen

LMU

Bedrohte Wildbienen - Verhungern im ländlichen Raum

Um die einheimischen Wildbienen ist es nicht gut bestellt – mehr als die Hälfte aller Arten ist gefährdet. LMU-Wissenschaftler haben untersucht, welche besonders anfällig sind
Weiterlesen

Markhaltige Stängel sind willkommene Nistplätze für viele Wildbienenarten; Bildquelle: Markus Hagler

Insektenhotels unter der Lupe: Nicht alle Nisthilfen helfen den Insekten

Viele Menschen sind aufgrund der alarmierenden Nachrichten aus der Insektenwelt besorgt und wollen etwas beitragen, um Insekten zu schützen und ihren Rückgang aufzuhalten
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen