Batnight 2011

(28.07.2011) Europäische Fledermausnacht 2011 am letzten Augustwochenende

Batnight 2011 Wie schnelle Schatten ziehen sie meist an einem vorbei, denn Fledermäuse sind wendige Flugkünstler. Wer sie entdecken will, muss schon sehr genau hinsehen, um ihre Silhouetten in der Dämmerung zu erkennen.

„Einfacher geht es auf geführten Fledermauswanderungen, bei denen mit Hilfe von Ultraschalldetektoren den Fledermäusen bei der Insektenjagd zugehört werden kann“, empfiehlt NABU-Fledermausexperte Axel Roschen.

Höhepunkt des diesjährigen Fledermaussommers ist die 15. Europäische Fledermausnacht vom 27. auf den 28. August, an der sich über 30 Länder beteiligen. Ausgerufen wird die „European Batnight“ vom Sekretariat des Europäischen Fledermausschutz-Abkommens (Eurobats), die Koordination in Deutschland übernimmt der NABU.

Die deutsche Hauptveranstaltung findet traditionell im schleswig-holsteinischen Bad Segeberg statt.  Der dortige Kalkberg beherbergt in seinen Höhlen eines der europaweit größten Fledermausquartiere. Geboten werden am 27. August ab 13 Uhr Spiel-, Bastel- und Malaktionen, mehrere Fledermausexkursionen und natürlich jede Menge Wissenswertes rund um die geheimnisvollen Nachtschwärmer.

„Bundesweit wird es in dieser Nacht sehr viele Möglichkeiten zur Fledermausbeobachtung geben“, so Axel Roschen. Zahlreiche NABU-Gruppen und Fledermausexperten gewähren Einblicke in das Leben ihrer Schützlinge. Unter fachkundiger Begleitung können Abendsegler, Wasser- und Zwergfledermäuse oder andere Fledermausarten entdeckt werden.

Eine Übersicht der Batnight-Angebote gibt es online unter www.batnight.de. Derzeit sind bereits über 140 Veranstaltungen gemeldet, nach den Erfahrungen der Vorjahre dürften es am Ende rund 250 werden.

Ebenfalls unter www.batnight.de zu finden sind Porträts sämtlicher heimischer Fledermausarten, Tipps zum Fledermausschutz in Haus und Garten, Online-Spiele sowie ein Preisrätsel.




Weitere Meldungen

Eine Kolonie weiblicher Bechsteinfledermäuse in ihrem Tagesquartier, einem Fledermauskasten in einem Wald bei Würzburg, Deutschland.; Bildquelle: Gerald Kerth

In warmen Sommern geborene weibliche Bechsteinfledermäuse werden größer, sterben jedoch früher

Eine Langzeitstudie Greifswalder Forscher*innen zeigt einen neuen, unerwarteten Effekt des Klimawandels: In warmen Sommern geborene weibliche Bechsteinfledermäuse werden größer
Weiterlesen

Klaus Hochradel (li.) und Christof Happ vom Institut für Mess- und Sensortechnik arbeiten an einem Kamerasystem, um Schlagopfer rund um Windkraftanlagen automatisiert zu detektieren; Bildquelle: UMIT TIROL/Andreas Friedle

Forschung zum Schutz von Vögeln und Fledermäusen vor Windkraftanlagen

Forscher der Universität UMIT TIROL arbeiten an einem innovativen Kamerasystem, das gefährdete Vögel und Fledermäuse vor den Gefahren durch Windkraftanlagen bewahren
Weiterlesen

Universität Wien

Fleißiger als Bienen: Vögel und Fledermäuse bestäuben Pflanzen der Anden

Bestäuber wie Bienen, Schmetterlinge, Fledermäuse und Vögel haben maßgeblich zur Entstehung der großen Diversität an Blütenpflanzen beigetragen
Weiterlesen

Museum für Naturkunde

Steckt in der DNA der Fledermäuse die Antwort für ein gutes Älterwerden?

Eine neue Studie in Nature Communications zeigt, dass das Alter von Fledermäusen basierend auf DNA-Methylierungsmustern mit hoher Genauigkeit vorhergesagt werden kann
Weiterlesen

Leibniz-IZW

Warum europäische Fledermäuse das White-Nose-Syndrom überleben

Pilzkrankheiten stellen eine große Bedrohung für Tiere dar, da sie nachgewiesenermaßen bereits zu signifikanten Bestandsrückgängen oder zum Aussterben von Arten führten
Weiterlesen

Universität Hamburg

Anpassung an Klimawandel: Fledermäuse versetzen Körper bei Hitze in eine Art Mini-Winterschlaf

Die steigenden Temperaturen durch den Klimawandel bedrohen das Leben zahlreicher Tierarten
Weiterlesen

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung

Der große Lauschangriff - wie und was hören Fledermäuse?

Eine neue Studie, die in der Fachzeitschrift Proceedings of the Royal Society B veröffentlicht wurde, bietet die bislang umfassendste vergleichende Bewertung des Hörvermögens von Fledermäusen
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen