Erste Zahlen zur Aquakultur in Deutschland

(11.07.2012) Mit der Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten steigt auch die Bedeutung der Aquakultur. In Deutschland wurden im Jahr 2011 rund 39.000 Tonnen Fische und Muscheln kontrolliert aufgezogen.

Das meldet das Statistische Bundesamt, das in diesem Jahr zum ersten Mal eine Erhebung über die Erzeugung in Aquakulturbetrieben durchgeführt hat. 

Aquakultur beschreibt die kontrollierte Aufzucht von Wasserlebewesen wie Fischen, Krebstieren, Weichtieren und Algen. Muscheln werden an der deutschen Küste in Schleswig-Holstein und in Niedersachen in ihrer natürlichen Umgebung aufgezogen.

Daher kann die Produktion von Jahr zu Jahr stark schwanken. Im Jahr 2011 machten die Weichtiere mit insgesamt 21.000 Tonnen über die Hälfte der erzeugten Aquakulturprodukte aus.

Zudem wurden 18.000 Tonnen Fische erzeugt, was einem Anteil von 47 Prozent entspricht. Die bedeutendsten Fischarten waren Regenbogenforelle (8.100 t), Gemeiner Karpfen (5.100 t) und Lachsforelle (1.000 t).

Diese drei Arten stellten knapp 78 Prozent der Gesamtmenge des erzeugten Fisches dar. Regenbogenforellen wurden vor allem in Baden-Württemberg (2.500 t), Bayern (1.600 t) und Nordrhein-Westfalen (1.200 t) gezüchtet. Karpfen aus Aquakultur stammten meist aus Bayern und Sachsen mit einer Produktion von je rund 1.800 Tonnen.

Zudem wurden Bachforelle (560 t), Europäischer Aal (660 t) und Europäischer Wels (200 t) relativ häufig in Aquakultur gezüchtet. Die Produktion von Krebstieren hingegen war mit sieben Tonnen sehr gering. 

In Deutschland gibt es insgesamt knapp 4.800 Aquakulturbetriebe. Etwa 3.800 Unternehmen bewirtschaften Teiche und 2.600 besitzen Becken und Fließkanäle zur Zucht von forellenartigen Fischen.

39 Betriebe haben sich auf die kontrollierte Aufzucht von Krebsen und nur 11 Betriebe auf die Produktion von Muscheln spezialisiert.

Heike Kreutz, www.aid.de




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Destatis

Erzeugung in Aquakulturbetrieben im Jahr 2014 um 3,0 % gestiegen

Im Jahr 2014 wurden in rund 6 000 deutschen Aquakulturbetrieben etwa 20 900 Tonnen Fisch und rund 5 300 Tonnen Muscheln erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Erzeugung gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 3,0 % auf 26 300 Tonnen
Weiterlesen

6. Büsumer Fischtag

Herausforderung nachhaltige Aquakultur

Mehr als 140 Fachleute diskutierten auf dem 6. Büsumer Fischtag über umweltverträgliche Aquakultur
Weiterlesen

Destatis

Erzeugung von Fischen in Aquakultur im Jahr 2013 um 4,2 % gestiegen

In rund 6.100 deutschen Aquakulturbetrieben wurden im Jahr 2013 etwa 20.400 Tonnen Fisch und rund 5 000 Tonnen Muscheln erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist damit die Erzeugung von Fischen in Aquakultur im Vergleich zu 2012 um rund 4,2 % gestiegen
Weiterlesen

Im Rahmen der EU-Veranstaltung "Nachhaltiger Fischkonsum" in Hamburg präsentiert Dr. Björn Hermelink (rechts) Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth und Jürgen Marggraf (FRoSTA AG) die neue Online-Plattform "Aquakulturin; Bildquelle: Claus Ubl

Wissensportal zur Aquakultur geht online

Verbraucher sind oft verunsichert, wenn es um Fisch aus der Aquakultur geht. Zu Unrecht, denn hochwertige Speisefische aus der nachhaltigen Aquakultur tragen dazu bei, Wildfischbestände, natürliche Ressourcen und die Umwelt zu schonen
Weiterlesen

Leipziger Tierärztekongress

Leipziger Tierärztekongress mit Vortragsreihe über Aquakulturen und Zierfische

Bei den deutschen Verbrauchern wächst der Wunsch nach einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung durch Fisch und Meeresfrüchte stetig
Weiterlesen

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Innovative Tierschutz-Ideen für die Aquakultur gesucht

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) sucht im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Ideen und innovative Konzepte, um den Tierschutz in der Aquakultur zu verbessern
Weiterlesen

Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutierten den Entwurf für eine gemeinsame Forschungsstrategie zur Aquakultur in Deutschland; Bildquelle: Ulrike Hochgesand, Thünen-Institut

Gemeinsame Strategie für die deutsche Fischzucht

Wissenschaft, Wirtschaft und Politik erörtern Perspektiven der Aquakultur während des Fachforums der Deutschen Agrarforschungsallianz
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen


[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...