ASP in Deutschland: Bayerische Tierärzteschaft unterstützt Minister Thorsten Glauber

(18.09.2020) Die Bayerische Landestierärztekammer und der Landesverband der praktizierenden Tierärzte in Bayern unterstützen den Appell von Staatsminister Thorsten Glauber, dass Landwirte am freiwilligen Verfahren zur Status-Untersuchung auf Afrikanische Schweinepest teilnehmen sollen.

Die derzeit noch seuchenfreie Zeit in Bayern muss von Schweinehaltern genutzt werden, alle Maßnahmen zu ergreifen, dass ab dem Zeitpunkt einer amtlichen Feststellung des ASP-Seuchenfalls bei Wildschweinen die Voraussetzungen für Ausnahmemöglichkeiten zur Verbringung von Hausschweinen aus Restriktionszonen vorliegen.

Bayerische Landestierärztekammer

Bei den dafür zweimal jährlich im Abstand von mindestens vier Monaten abzuleistenden Betriebsbesuchen durch die bestandsbetreuenden Hoftierärzte müssen klinische Untersuchungen, Fiebermessungen nach einem Stichprobenplan, die Kontrolle der Biosicherheit des Betriebes, sowie die Kontrolle der Aufzeichnungen zur Tiergesundheit durchgeführt werden.

Die Blutuntersuchungen auf das ASP-Virus beschränken sich bei diesem Verfahren auf die je Kalenderwoche ersten beiden verendeten Schweine, die älter als 60 Tage sind.

Nehmen Betriebe an dem freiwilligen Verfahren nicht teil, und es wird die ASP bei Wildschweinen nachgewiesen, müssen Schweinehalter, die sich in Restriktionszonen befinden und ihre Schweine verbringen wollen, mit erheblich mehr Kosten für die Blutuntersuchungen bei lebenden Schweinen rechnen.

Praktizierende Tierärztinnen und Tierärzte unterstützen Schweinehalter bei der Analyse ihrer betrieblichen Situation und den Folgen bei der Verbringung der Schweine im Rahmen der Vermarktung.

Die Möglichkeit, sich für Vorbeugemaßnahmen zu entscheiden, dient nicht nur der Tiergesundheit und Wirtschaftlichkeit, sondern auch dem Tierschutz.


Weitere Meldungen

MyVetlearn

Online-Fortbildung ASP: Kostenlos für ATF-Mitglieder und VETS-Registrierte

Nach dem am 10. September 2020 die Afrikanische Schweinepest (ASP)  in Deutschland festgestellt worden ist, können ATF-Mitglieder sowie Tierärztinnen und Tierärzte, die sich im Tierärztebereich von Vetion.de „VETS“ registriert haben, den E-Learning-Kurs ASP im Oktober 2020 kostenfrei buchen
Weiterlesen

Tierarzt Dr. Tomasz Trela

Afrikanische Schweinepest in Deutschland: Biosicherheit erhöhen mit Unterstützung von Boehringer Ingelheim

Mit dem 10. September ist die Afrikanische Schweinepest (ASP) in Deutschland angekommen. Die weitere Ausbreitung des Virus ist unbedingt zu stoppen: Biosicherheit ist hier das Stichwort
Weiterlesen

Technische Universität Ilmenau

Afrikanische Schweinepest: Abschlussarbeit an der TU Ilmenau zur Risikokommunikation

Vor knapp zwei Wochen wurde in Brandenburg nahe der deutsch-polnischen Grenze der erste amtliche Verdachtsfall von Afrikanischer Schweinepest bestätigt
Weiterlesen

Dr. Tomasz Trela

Boehringer Ingelheim bietet Expertenwissen: Kostenloses ATF-zertifiziertes E-Learning zu ASP

Auch wenn derzeit alle Augen auf die Ausbreitung von Covid-19 gerichtet sind, bleibt die Afrikanische Schweinepest (ASP) das beherrschende Thema in der Schweineproduktion
Weiterlesen

Dr.in Maria Gellermann von der Koordinierungsstelle Transformationsforschung Agrar an der Universität Vechta; Bildquelle: Universität Vechta/Friedrich Schmidt

Biosicherheit als Schlüssel für zukunftsfähige Schweinehaltung

Mehr als 120 Gäste haben sich bei der sechsten Landwirte-Akademie an der Universität Vechta zum Thema „Schweinehaltung im Wandel – Perspektiven für die Branche“ informiert
Weiterlesen

MyVetlearn

Online-Fortbildung Afrikanische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich immer weiter in Europa aus und kommt immer näher an Deutschland heran. Zuletzt meldete Slowakai einen Ausbruch der Viruskrankheit bei Hausschweinen
Weiterlesen

Schweiz

ASP-Früherkennungsprogramm für Wildschweine zeigt erste Ergebnisse

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich weiter in Europa aus. Zur Stärkung der Prävention hat das BLV im April 2018 ein nationales Früherkennungsprogramm eingeführt.
Weiterlesen