Setzen wir unserem Leben die Corona auf!

(03.04.2020) Derzeit dreht sich alles um ein kleines, aber äußerst vermehrungsfreudiges Virus. Aber nehmen wir die Krone doch mal als philosophischen Ansatz! Eine Kolumne von Dr. Dominique Tordy.

Bildquelle: desertsands – stock.adobe.com Es war ein Traum, Tierärztin zu werden.

Gemeinsam mit den Frauchen und Herrchen – so dachte ich – kämpft der Tierarzt (m/w/d) heldenhaft gegen üble Krankheiten und rettet die geliebten Tiere.

Heute weiß ich: Zum Tierarzt-Beruf gehört es nicht nur, unsere Patienten zu heilen, sondern auch sie und ihre Besitzer glücklich zu machen. Das ist ein schrecklich unterschätzter Teil unserer Arbeit…

Derzeit dreht sich alles um ein kleines, aber äußerst vermehrungsfreudiges Virus, das die Welt in Atem hält. Die Corona-Krise hat uns fest im Griff.

Seit der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sehen wir uns einigen Herausforderungen gegenüber: Weniger Kunden, die nur unter Vorsichtsmaßnahmen empfangen werden können, Praxis- und Klinikinhaber mit unverminderten finanziellen Verpflichtungen, Angestellte, die ebenfalls auf ihre Gehälter angewiesen sind, Materialengpässe…

Wie können wir damit umgehen?

Corona-Viren wurden nach dem lateinischen „corona, coronam“ (deutsch: Krone, Kranz) benannt, weil sie von zackenartigen Strukturen umgeben sind, die unter dem Elektronenmikroskop einer Krone ähneln.

Wissenschaftlich bringt uns das derzeit leider nicht weiter. Aber nehmen wir die Krone doch mal als philosophischen Ansatz: Setzen wir dem Ganzen „die Krone auf“!

Setzen wir unseren Kunden die Krone auf!

Alle wissen, dass unsere Möglichkeiten gerade beschränkt sind. Aber Freundlichkeit am Telefon, Komplimente bezüglich ihres Lieblings, Info-Broschüren und Online-Unterstützung wissen unsere Kunden dafür um so mehr zu schätzen. Jetzt ist die Zeit für persönliche und individualisierte Betreuung.

Setzen wir dem Mittelpunkt unserer Arbeit die Krone auf!

Weniger Kunden? Dann können wir den tierischen Patienten, die zu uns kommen, noch mehr Zeit schenken. Viele werden jetzt ohnehin zur Behandlung von ihren Frauchen und Herrchen getrennt.

Da können wir sie auch ein wenig mehr verwöhnen. Es ist Zeit für ein kleines Vorspiel vor und ein angenehmes Nachspiel nach der Behandlung, ein wenig Streicheln, Leckerchen verdienen, vielleicht auch ein kleines Spielchen.

Es ist auch keiner mehr da, der sieht, wenn wir uns mit Babysprache oder Knuddeleien für unsere Patienten „zum Affen machen“. Und das ist nicht nur für unsere Patienten schön!

Setzen wir unserem Betrieb die Krone auf!

Plötzlich gibt es weniger Aufträge? Gut, zuerst muss die finanzielle Absicherung geklärt sein.

Aber dann haben wir Zeit zu planen, wie wir unseren Betrieb besser aufstellen, Anreize für neue Kunden bieten, eventuell ein Online-Angebot aufbauen.

Setzen wir unserer Familie die Krone auf!

Die Kinder und der Partner hängen nur noch zu Hause herum? Das ist vielleicht manchmal anstrengend. Aber auch eine Riesenchance! Wenn keiner mehr zum Reitunterricht, zum Tennis, ins Kino oder zum Kneipenabend muss, verpasst man nichts mehr, wenn man zu Hause bleibt!

Die Zeit ist da und darf genutzt werden.

Setzen wir unseren Haustieren die Krone auf!

Keine Fortbildungen mehr? Früher Feierabend? Keine Verabredungen? Da ist auch wieder mehr Zeit für unsere Haustiere da. Der Hund sollte immer schon einmal lernen, Kaffe zu kochen? Wann, wenn nicht jetzt, könnte er es lernen? Und auch Katzen haben Freude an Clicker-Training, Kaninchen und Vögel freuen sich über eine neue Käfigausstattung...

Setzen wir uns selbst die Krone auf!

Unsere tierischen Patienten werden auch in Corona-Zeiten krank. Und die Anzahl der Notfälle steigt im Vergleich zu den Lappalien. Die Kunden wollen liebevoll betreut werden – trotz Distanz.

Abgesehen davon müssen wir uns auch noch darum kümmern, dass der Betrieb weiter läuft. Auch die Familie und die Hautiere stellen Ansprüche.

Hey, das zu meistern ist eine ganz schöne Leistung!

Die darf am Abend auch mal belohnt werden. Wir können mit unseren Kindern spielen, kochen oder etwas besonders Leckeres bestellen, ein Bad nehmen oder ein Bild malen – wir haben es verdient!

Liebe Kollegen, ihr seid gut! Ihr seid systemrelevant!

Setzen wir also unserem Leben die Krone auf!


Sie fühlen sich davon angesprochen? Denken ähnlich? Oder sind ganz anderer Meinung? Schreiben Sie uns, was Sie bewegt!

PS: Kennen Sie auch schon die neuen Websites DOG ROYALZ und CAT ROYALZ, auf denen sich Hunde und Katzen als Mitglieder registrieren lassen können. Highlight dabei ist die tiermedizinische Notfalldatenbank.

Titelbild: desertsands – stock.adobe.com

Bisher erschienen:

Bildquelle: Shutterstock / Yuganov Konstantin

In der Regenbogen­presse der Haustiere – Wir sind die Stars!

In einem Moment wird man heiß geliebt, im nächsten hart verurteilt. Unsere Schlagzeilen sind immer dramatisch, immer emotional. Wie bei den Stars.
Weiterlesen

Bildquelle: Shutterstock / Kartinkin77

Was darf’s denn heute sein?

Es wird Sommer und gewissermaßen beginnt jetzt die Saison für Tierärzte. Da wagt man doch mal einen Blick auf andere Berufe: den Eisverkäufer.
Weiterlesen

Bildquelle: Shutterstock / Nikolina Novikova

Das geheime Aufnahme-Ritual

Als Tierarzt für Kleintiere kommt der Moment, in dem man sich fragt: Gibt es ein geheimes Aufnahme-Ritual, das jeder Mensch bestehen muss, bevor er in den Club der „echten“ Tierhalter aufgenommen wird?
Weiterlesen

Bildquelle: desertsands – stock.adobe.com

Setzen wir unserem Leben die Corona auf!

Derzeit dreht sich alles um ein kleines, aber äußerst vermehrungsfreudiges Virus. Aber nehmen wir die Krone doch mal als philosophischen Ansatz!
Weiterlesen

Bildquelle: Inga Nielsen – stock.adobe.com

Das Leben im Mittelpunkt

Vor kurzem habe ich meinen Geburtstag gefeiert. Ein Ständchen soll eine besondere Aufmerksamkeit sein. Aber mal ehrlich: Fühlt ihr euch in solchen Momenten wohl?
Weiterlesen

Bildquelle: photoCD – stock.adobe.com

Sind wir anders?

Wahrscheinlich erinnert sich auch jeder von uns noch an seine erste Operation. Die war wohl bei keinem mit dem Skalpell in der Hand...
Weiterlesen

Bildquelle: iStock.com / Vasilisa_k

Manchmal haben wir einfach keine Chance!

Kurz vor der Mittagspause sehe ich noch eine Dame, die mit einem leicht nervösen Border Collie im Wartezimmer sitzt. „Letztes Mal waren wir ja beim Herrn Doktor…“, fängt sie an, bricht aber mitten im Satz ab.
Weiterlesen

Bildquelle: Illustration - Dominique Tordy

Das erklärt uns der Herr Doktor gleich nochmal!

Ich war jung und wollte mit Wissen und Engagement die Welt retten. Und – wenn es gut lief – dafür mit Dankbarkeit und Bewunderung belohnt werden. Heute weiß ich es besser.
Weiterlesen

Bildquelle: iStock.com / flavijus

Wir sind Batman!

Wir müssen die retten, die gar nicht wissen, dass wir die „Guten“ sind. Wir helfen denen, die sich nicht selbst helfen können.

Moment mal - da kenne ich doch noch jemanden…
Weiterlesen